Lehrveranstaltungen

Computernetzwerke

Das Internet ist unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund ist es notwendig, sich mit der Technik hinter dem Internet genauer zu beschäftigen. Eine zentrale Rolle spielen dabei Computer- bzw. Rechnernetze. Diese Lehrveranstaltung behandelt Grundlagen von Computernetzwerken, wie beispielsweise leitungs- und paketvermittelte Netze, Schichtenmodelle, die gängigsten Protokolle des TCP/IP-Schichtenmodells, Konfiguration von IP-basierten Netzen usw. Zur Vertiefung dieser Inhalte wird die Lehrveranstaltung durch Praktikumsversuche zur Netzwerkkonfiguration sowie zur Netzwerk- und Protokollanalyse ergänzt.
Diese Pflichtveranstaltung für die Studierenden der Bachelorstudiengänge Elektro- und Informationstechnik (EI), Industrie-4.0-Informatik (II) sowie Medieninformatik (MI) kann von Studierenden anderer Studiengänge auch als Wahlpflichtveranstaltung belegt werden und findet im Wintersemester statt.

nach oben →

 

Grundlagen der Codierungstheorie und Kryptologie

Die Studierenden der Bachelorstudiengänge Industrie-4.0-Informatik und Medieninformatik lernen in dieser Lehrveranstaltung ausgewählte Grundlagen der Codierungstheorie (Quellencodierung, diskrete Kanäle, Kanalcodierung) und Kryptologie (Verschlüsselungsschemata, Hashfunktionen, Message Authentication Codes, digitale Signaturen) kennen.

nach oben →

 

Informationssicherheit

Nachdem die Studierenden der Bachelorstudiengänge Industrie-4.0-Informatik und Medieninformatik während ihres bisherigen Studiums Inhalte wie beispielsweise Programmierung, Grundlagen der Codierungstheorie und Kryptologie, Webanwendungen und Webdatenbanken, Computernetzwerke sowie Mobile Computing erlernt haben, geht es im letzten Fachsemester darum, dieses Wissen mit den Herausforderungen der Informationssicherheit in Verbindung zu setzen. Die Lehrveranstaltung beinhaltet Themen wie kryptographische Protokolle, Netzwerksicherheit, Web Application Security und Mobile Security. Sie wird im Wintersemester durchgeführt und ist für Bachelorstudierenden anderer Studiengänge als Wahlpflichtveranstaltung offen.

nach oben →

 

Kryptologie 1

Für alle Studierenden, denen der grobe Überblick über kryptographische Algorithmen und Protokolle in den Lehrveranstaltungen „Grundlagen der Codierungstheorie und Kryptologie“ oder „Informationssicherheit“ nicht ausreicht, bietet diese Wahlpflichtveranstaltung einen kompletten Überblick über das Thema, beginnend mit Verschlüsselungsschemata mit symmetrischen Schlüsseln über Hashfunktionen und Message Authentication Codes bis hin zur Public-Key-Kryptographie. Dabei stehen das Verständnis der Algorithmen und deren Anwendung stets im Vordergrund.

nach oben →

 

Kryptologie 2

Im Gegensatz zu „Kryptologie 1“ ist das Ziel dieser Lehrveranstaltung für Studierende aller Master-Studiengänge nicht Breite sondern Tiefe. Die Inhalte von „Kryptologie 2“ variieren, aktuell drehen sich die Inhalte um Public-Key-Kryptographie. Dabei geht es nun jedoch nicht mehr nur um ausgewählte Verschlüsselungsschemata, sondern es geht um deren Einsatz in der Praxis, was selbstverständlich auch erfordert, dass man sich mit Angriffen (z. B. Timing-Angriffen) und deren Abwehr beschäftigt. Neben der Vertiefung von RSA und auf dem DLP-beruhenden Verfahren beinhaltet die Lehrveranstaltung auch eine Einführung in die Verwendung von elliptischen Kurven und Gittern in der Kryptographie.

nach oben →

 

Mathematik 1

Kein Studium der Informatik oder Ingenieurwissenschaften kommt ohne Mathematik aus. In dieser Vorlesung im ersten Semester soll das Schulwissen der Studierenden aufgefrischt, vertieft und ergänzt werden. In Mathematik 1 für die Bachelorstudiengänge Elektro- und Informationstechnik, Industrie-4.0-Informatik sowie Medieninformatik spielen Analysis und Lineare Algebra die zentrale Rolle: Es geht also um reelle Funktionen, Differential- und Integralrechnung, komplexe Zahlen, lineare Gleichungssysteme und lineare Abbildungen.
Die Lehrveranstaltung findet immer im Wintersemester statt und wird im Wechsel mit meinen Kollegen Prof. Dr. Harald Hofberger und Prof. Dr. Kurt Hoffmann durchgeführt, gleichermaßen wechselt die Übungsbetreuung.

nach oben →

 

Mathematik 2

In Mathematik 2 wird die grundlegende Mathematik-Ausbildung für die Studierenden der Bachelorstudiengänge Elektro- und Informationstechnik sowie Industrie-4.0-Informatik fortgesetzt. Beginnend mit einer kurzen Wiederholung und Vertiefung der Integralrechnung werden Folgen und Reihen (Konvergenzkriterien, Potenzreihen, Fourier-Reihen), Funktionen mit mehreren Variablen sowie Differenzialgleichungen behandelt.
Die Lehrveranstaltung findet immer im Sommersemester statt und wird wie Mathematik 1 im Wechsel mit meinen Kollegen Prof. Dr. Harald Hofberger und Prof. Dr. Kurt Hoffmann durchgeführt, gleichermaßen wechselt die Übungsbetreuung.

nach oben →